Gräber, Grusel und alte Särge

Ein weiteres Abenteuer aus Ostfriesland.

Die St.-Bartholomäus-Kirche in Dornum gehört sicher zu den gruselig-schönsten Orten in Ostfriesland. Alte Buchen wachsen auf dem Friedhof der Kirche, die nachweislich aus dem 12. Jahrhundert stammt. So gewaltig sind die alten Bäume, dass es bis zu fünf Mann braucht, um sie mit den Armen zu umfassen. Unter der berühmtesten der dort wachsenden Buchen, stehen alte eiserne Kreuze, die gerade bei Nacht einen gespenstischen Anblick bieten …

Der Abenteurer Tim von Lindenau erkundet verborgene Orte wie diese und veröffentlicht die entstehenden Dokumentationen in verschiedenen Verlagen und Medien. Er teilt seine Leidenschaft mit seinen Anhängern und nimmt sie mit auf seine außergewöhnlichen Exkursionen. Bekannt wurde von Lindenau dadurch, dass er vor Jahren völlig spartanisch neun Monate lang vom und im Wald lebte – nur mit einem Messer und einer Decke ausgerüstet.

Auch in Ostfriesland gibt es unzählige, für die Öffentlichkeit unzugängliche Orte. Tim von Lindenau wagt sich an diese verborgenen Plätze und lässt uns teilhaben an seinen spannenden Erkundungstouren. Teetied begleitet ihn bei seinem ersten Abenteuer in die St.-Bartholomäus-Kirche in Dornum …

Kurz nach Mitternacht treffen wir Tim von Lindenau auf dem Friedhof der St.-Bartholomäus-Kirche. Inmitten der Gräber ragen zwei mächtige Buchen aus dem Boden, deren Anblick gewaltig ist. Eine alte Laterne erhebt sich zwischen unzähligen rostigen Eisenkreuzen.

In der Dunkelheit wirkt der Friedhof geheimnisvoll, nahezu angsteinflößend. Hinter den Buchen befindet sich die alte Kirche. Das gegen Ende des 13. Jahrhunderts errichtete Bauwerk steht auf einer über 8 Meter hohen Warft. Ihr Anblick bei Nacht lässt einen eiskalten Schauer über unseren ohnehin schon angespannten Körper laufen. Doch unter der Kirche befindet sich ein weiterer kulturhistorischer Schatz – die Kirchengruft. In der Krypta befinden sich acht Särge, die Geschichten aus grauer Vorzeit erzählen und kunstfertig gearbeitet und verziert, die Besucher in ihren Bann ziehen …

Folge Tim von Lindenau und lass dich inspirieren:

Hier findest du Informationen zu den verborgenen Orten …

Hinterlasse ein Kommentar zum Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>