Wie sieht eigentlich ein Hotelurlaub in Zeiten von Corona aus?

Der Touristik Westerstede e. V. hat Malin und Rieka für das Reisemagazin Teetied bei ihrem Hotelurlaub in Westerstede im Ammerland begleitet. Die beiden haben uns in Form einer kleinen Bilderreise über die Schulter schauen lassen, wie ein Hotelaufenthalt zur Corona-Zeiten so aussieht.

Malin und Rieka möchten gern Urlaub im schönen Westerstede machen. Wegen der Corona-Pandemie ist ihnen aber irgendwie nicht ganz wohl bei der Sache. Da gibt es ja so einige Auflagen, wegen der Hygiene und so. Wie läuft das jetzt eigentlich ab einem Hotel? Und macht so ein Urlaub überhaupt noch Spaß? Das zeigen uns die beiden jetzt.

Das ist also das Hotel, in das Malin und Rieka einchecken möchten. Schön sieht das aus! Vor dem Betreten heißt es aber erst einmal: Maske aufsetzen! Oder wie man im Norden sagt: Schnutenpulli antrecken!

Im Eingangsbereich noch eben schnell die Hände desinfizieren, denn Sicherheit geht vor!

Zaventa arbeitet am Empfang des Hotels und begrüßt die beiden. Natürlich auch mit Schnutenpulli. Dann geht es ans Einchecken. Schlüssel, Rechnung übergeben … alles natürlich möglichst kontaktlos.

Und dann kann auch schon das Zimmer begutachtet werden – natürlich ohne Schnutenpulli. Gemütlich ist es hier und so sauber! Hände- und Oberflächendesinfektionsmittel und frische Handtücher liegen parat und die Fenster sind weit geöffnet. Lüften ist wichtig! Da haben die Leute vom Hotel gut mitgedacht. Und die Betten sind richtig bequem! Malin und Rieka freuen sich schon auf eine erholsame Nacht.

So eine Reise, die macht hungrig! Das finden auch Malin und Rieka. Also Schnutenpulli wieder an und nichts wie los Richtung Restaurant. Auf dem Weg noch eben die Hände desinfizieren. Gut, dass für alles gesorgt ist!

Im Restaurant werden Malin und Rieka zu ihrem Tisch begleitet. Das ist wichtig, damit es kein Durcheinander gibt und der Abstand zu den anderen Gästen eingehalten werden kann.

Am Tisch können Malin und Rieka die Maske wieder abnehmen. Die Tische haben ja alle ausreichend Abstand zu einander. Für Zaventa gilt das natürlich nicht. Er trägt sogar Handschuhe. Die Sicherheit seiner Gäste ist ihm sehr wichtig. Mmmmh… das sieht aber lecker aus… und es schmeckt so gut! Endlich mal wieder verwöhnen lassen – das ist Urlaub!

Malin und Rieka verbringen eine tolle Woche in Westerstede. Hier kann man sogar auf Schienen Rad fahren. Draisine fahren, nennen die das hier. Die beiden sind begeistert!Und überall blühen Rhododendren. Das Ammerland ist nämlich bekannt dafür. So ein Blütenmeer haben die beiden wirklich noch nie gesehen. Malin würde sich am liebsten eine Pflanze mit nach Hause nehmen. Aber Rieka sagt, dann müssten die Koffer hier bleiben. Das will Malin nun auch wieder nicht …Schließlich ist der Tag der Abreise gekommen. Malin und Rieka sind schon ganz traurig. Aber Iris, die Besitzerin des Hotels, hat noch ein kleines Geschenk für die beiden. Als kleines Dankeschön und Souvenir. Das ist aber wirklich lieb. Noch schnell bezahlen. Per EC-Karte – Kontaktlos und einfach. Sogar mit dem Handy geht das. Echt fortschrittlich!

Iris desinfiziert noch schnell alle Türklinken, damit auch alle anderen Gäste geschützt sind. Das macht sie einmal pro Stunde. Meine Güte – was für ein Aufwand! Aber toll, dass man hier so gut aufgehoben ist.

Malin und Rieka sind sich einig. So ein Urlaub im Hotel ist wirklich kein bisschen kompliziert. Denn so anders ist es nämlich gar nicht. Sicher ist es auch und so erholsam! Tschüß Westerstede!

Hinterlasse einen Kommentar zum Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>