Die Alte Navigationsschule – eine Schifffahrtschule mitten auf dem Lande

Wer jetzt die „Alte Navigationsschule“ sucht, der läuft vergeblich durch Rhauderfehn. Einst stand die Schule für angehende Seefahrer dort, wo sich mittlerweile ein Restaurant (und bald ein Hotel) befindet. Errichtet wurde die Navigationsschule 1886, als immer mehr Menschen nach Rhauderfehn und in die nähere Umgebung zogen. Viele dieser jungen Menschen erhofften sich ein gutes Auskommen in der Seefahrt. Allerdings waren sie für die Arbeit an Bord nicht gut ausgebildet, weshalb der Volksschullehrer Heinrich Janssen Sundermann eine Navigationsschule gründete. Bevor der Unterricht in dem 1886 errichteten Gebäude stattfand, wurde 16 Jahre lang in Privathäusern unterrichtet. Eines der Privathäuser war das Textilhaus Stapelfeld, dem ursprünglichen Posthaus. Nach der Fertigstellung des Gebäudes 1871 konnte das Wissen um die Seefahrt in einem passenden Rahmen an die jungen Leute weitergegeben werden. In der Navigationsschule lernten mehr als 200 Matrosen Englisch und das Navigieren auf See.

Die alte Navigationsschule

Wusstet ihr, dass die „Alte Navigationsschule“ als „Burg“ bezeichnet wurde?

Die Navigationsschule war jedoch nur solange von Interesse, wie die Schifffahrt nicht an Bedeutung verlor. Leider geschah genau dies, denn die Kleinbahnstrecke wurde 1912 erbaut und damit gab es eine Transportalternative zur Schifffahrt und eine leichtere Erreichbarkeit der großen Schifffahrtschule in Leer: die Eisenbahn. Irgendwann wurde die Entscheidung gefällt, die Navigationsschule zu schließen. 1918, nach dem Ersten Weltkrieg, mussten alle jungen Menschen mit Interesse an einer Seefahrerausbildung nach Leer gehen und sich dort um ihre Ausbildung bemühen.

47 Jahre Navigationsschule – und dann?

Nachdem die Navigationsschule geschlossen wurde, konnte in der Burg in der 1. Südwieke trotzdem weiterhin die Schulbank gedrückt werden. 1919 kaufte die Gemeinde Westrhauderfehn das Gebäude und richtete dort eine höhere Privatschule ein, in der Mädchen und Jungen ihre Mittlere Reife abschließen konnten. 25 Jahre später wurde der Unterricht für 4 Jahre ausgesetzt, da das Schulgebäude unter anderem zur Unterbringung deutscher Soldaten genutzt wurde, die Rückzugsgefechte mit Einheiten des Kriegsgegners führten. Nachdem die Mittelschule in Realschule umbenannt und im Jahr 1968 in ein neues Schulgebäude in die Werftstraße verlegt worden war, musste erneut entschieden werden, was mit dem Gebäude passiert. Die Entscheidung fiel erneut auf eine Schule. Und so zog die Volksschule Westrhauderfehn, unter der Leitung von Hans Deepen dort ein. Diese blieb nur acht Jahre in der Burg. Im Jahr 1976 zog die Volksschule ins Untenende, und später ebenfalls in die Werftstraße.

Die Schullaufbahn des Gebäudekomplexes endete aber noch nicht 1976. Es zog nämlich die Reilschule dort ein, die in den zwei Jahren zuvor in Burlage ihren Unterricht stattfinden ließ. Unter der Leitung von Hans Klock bekamen Kinder mit jeglichen Einschränkungen die notwendige Förderung. Von ihm stammt das Motto „Frei von Leistungsdruck lernen die Schüler mit ihren Möglichkeiten, was für ihre spätere Zukunft lebensbedeutend sein kann“. Als es vermehrt zur Inklusion beeinträchtigter Schüler*innen in andere Schulformen kam, schloss die Reilschule 2017 ihre Tore.

Das Gebäude der alten Navigationsschule

Einmal Schule – immer Schule?

Nach den vorherigen Schließungen stand die Schule nie leer, es ging immer direkt in eine neue Aufgabe über. Doch diesmal stand sie leer. Bis zum Herbst 2019. Dann nämlich erstand Silke Plaisir den Gebäudekomplex. Mit dem Verkauf an Silke Plaisir bekam das Gebäude eine neue Berufung. Es wurde diesmal keine Schule, sondern dem Tourismus zugänglich gemacht. Nach dem Umbau der 2150 Quadratmeter Nutzfläche haben Gäste jetzt die Möglichkeit, im Restaurant Ankerplatz zu essen, in einem Anbau von 1954. Weitere Räumlichkeiten der „Alten Navigationsschule“ werden zum Hotel umgebaut. Die Geschichte des Gebäudes geht dabei nicht verloren, da zur Wanddekoration auch Fotos und Bilder aus der Schullaufbahn gehören. Das Hotel trägt den Namen „Alte Navigationsschule“ und lässt die Geschichte des Gebäudes nicht vergessen. Das Hotel mit Charme wird wahrscheinlich ab 2022 die ersten Übernachtungsgäste begrüßen. Dann haben Familien, Paare, Menschen mit Beeinträchtigung und alle anderen Interessierten die Möglichkeit, die Alte Navigationsschule neu zu erleben.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>