Schloss Grimersum

Ein weiteres Abenteuer aus Ostfriesland.

Eigentlich war Tim von Lindenau mit uns auf dem Weg zu einem anderen Ort. Durch Zufall entdecken wir eine alte Ruine am Straßenrand. Auf dem abgezäunten Gelände gibt es ein paar ganz beachtliche Ecken zu entdecken. Hauptsächlich besteht die Ruine aus einem großen Wall, der mittlerweile überwachsen ist. Inmitten der Wucherung steht noch das teilweise in Stand gehaltene Mauerwerk.

Im Jahre 1426 schließen die Bauern der Dörfer Grimersum, Wirdum und Jennelt einen Vertrag mit Imel Beninga, dem Schwiegersohn ihres früheren Häuptlings. Sie wollen ihm helfen, das Schloss Grimersum mit einem Graben zu umgeben und um diesen herum ein Bollwerk zu zimmern. Das Schloss soll so stark und fest werden, dass Imel und die Bauern bei einem feindlichen Angriff dort sich und ihre Habe bergen können. Jeder erklärte sich außerdem bereit, einmal im Jahr für den Häuptling Torf zu fahren und Heu zu machen. Wenn der Häuptling sie zu den Waffen ruft, so wollen sie alle kommen mit Hengst und Harnisch und Armbrust.

Seit vielen Jahren wurde hier nichts mehr getan und doch sieht es aus, als wären die Archäologen gerade erst abgezogen. Überall liegt altes Werkzeug herum. Verfallene Gerüste, die einst die alten Fensterbögen stützten sind noch zu sehen – und genau das macht die Stätte so spannend.

Imel wurde vertrieben. Edzard Cirksena von Greetsiel im Verein mit den Hamburgern zerstörte Schloss Grimersum 1436. […] Es dauerte 20 Jahre, bis es aus den Trümmern wieder erstand. Im 16. Jahrhundert hat man einen Renaissancebau im Stil des Heidelberger Schlosses daraus gemacht. Der Schlossherr, der diesen Umbau vornehmen ließ, war Eggerik Beninga, der getreue Rat der Gräfin Anna, der berühmte Verfasser der Chronica der Fresen.[…]

Plötzlich entdeckt Tim etwas. Ein kleiner Steinhaufen deutet darauf hin, dass die Archäologen etwas zugeschüttet haben. Es muss eine Kelleranlage unter der Ruine geben. Allerdings kann man diese nicht begehen, da das ganze Erdreich darüber instabil ist. Die Ruine ist alt, aber sehr, sehr spannend …

Im Jahre 1727 sah das Schloss des alten würdigen Chronisten und Vaterlandsfreundes ein aufregendes Treiben. Fürst und Stände hatten sich entzweit. Die Söldner der letzteren waren bei Norden geschlagen. […] Schloss Grimersum ergab sich und das ganze Land mit Ausnahme von Emden gehorchte dem Fürsten. Die Spuren des Gefechts blieben sichtbar. Mehr als eine Kugel steckt in der Mauer. […]

Folge Tim von Lindenau und lass dich inspirieren:

 


Der Abenteurer Tim von Lindenau erkundet Orte, die der Öffentlichkeit unzugänglich sind und veröffentlicht die entstehenden Dokumentationen in verschiedenen Verlagen und Medien. Auch in Ostfriesland gibt es unzählige verborgene Orte. Tim von Lindenau teilt seine Leidenschaft mit uns und nimmt Teetied mit auf seine außergewöhnlichen Exkursionen.

Hier findest du Informationen zu den verborgenen Orten … 

 

Hinterlasse ein Kommentar zum Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>