BIRD INSIDE ART

Abstrakte und Maritime Kunst by Alex Blaschke
INSPIRIERT VOM MEER. BEEINFLUSST VOM MINIMALISMUS.

Umgeben vom Trubel des Lebens, sucht Alex beim Malen nach Ruhe und Stille. Seine Arbeit ist eine abstrakt-maritime Interpretation von Erinnerungen und Momenten am Meer, dessen Schönheit und Einzigartigkeit bewahrt werden muss. Er arbeitet mit Aquarell, Tusche, Acryl und Tinte, malt aus dem Gedächtnis und denkt dabei an bestimmte Eindrücke oder Gefühle, um jedes Konzept zu formieren und zu leiten.

So kommt auch hier ein Stück Meer und Qualität in Deine vier Wände und Du tust etwas Gutes für unsere Ozeane – denn 10% des Kaufpreises gehen an Sea Shepherd Deutschland.

Alex, wieso hast du eigentlich mit der Kunst angefangen?

Zurück zur Kunst, also zur Malerei, habe ich durch meinen alten Beruf als Musiker gefunden. Wir waren oft lange Zeit europaweit auf Tour. Jeden Tag im Tourbus oder im Hotel schlafen, jeden Tag neue Städte, jeden Tag neue Leute, immer irgendwie unter Strom und nie Zeit für sich haben. Da war es ein beruhigender Ausgleich nach Tour einfach für sich selbst zu malen. Fast schon meditativ und selbsttherapeutisch. So konnte ich Eindrücke und Gedanken verarbeiten. Und das wurde nach und nach immer mehr.

Warst Du schon immer so kreativ?

Irgendwie zeichnete sich das schon mein ganzes Leben ab. Ich habe mein Abi in Kunst gemacht – für Musik gab es zu wenig Interessenten. Ich habe schon immer gerne gebastelt, gemalt und musiziert. An der Schriftstellerei habe ich mich auch schon mal versucht, aber schnell gemerkt, dass das nicht die Ausdrucksform ist, die mir liegt. Nach dem Abi habe ich etwas anständiges gelernt, so wie es einem eben vorgelebt wird. Aber der Drang, etwas aus dem Nichts zu erschaffen, ging nie verloren. Also nahm ich die Chance wahr und spielte sieben Jahre hauptberuflich in einer Band. Um etwas gut zu machen, muss man sich darauf konzentrieren. Also blieb in der Zeit die Malerei etwas auf der Strecke. Aber das Kreativsein war schon immer Teil meines Lebens.

Woher nimmst Du deine Inspiration?

Zu Anfang kam die Inspiration von überall her. Ich wollte einfach alles malen! Darunter auch Erinnerungen, positive wie auch negative Erfahrungen oder ganz simpel auch einfach ästhetische Motive. Alles was irgendwie hübsch war. Nach und nach erkannte ich aber einen roten Faden in meinen Werken. Es tauchten immer wieder Meermotive auf. Leuchttürme, Segelschiffe, Wellen. Das Meer spielt schon mein ganzes Leben eine große Rolle und in ihm finde ich meine Inspiration. Immer und immer wieder.

Gibt es Dinge, die deine Kreativität fördern, wie z.B. ein leckeres Stück Schokolade essen?

Haha! Ich bin eher der Weingummi-Typ, aber ein Stück Schokolade darf es auch mal sein. Aber was meine Kreativität fördert, ist der Blick auf‘s Meer und vor allem Musik. Sanfte wie auch dramatische Pianostücke eröffnen mir eine unendliche Gedankenwelt. Das ist der Soundtrack zum Leben. Zumindest zu meinem. Deshalb schreibe ich auch noch immer eigene Songs für meine Mal-Videos, die ich auf YouTube veröffentliche.

Hast du irgendwelche Rituale beim Malen?

Eindeutig Musik hören. Der Prozess des Malens ist das Wichtigste für mich, wie langsam nach und nach eine Welt entsteht, die den Betrachter an einen Ort bringt, an dem er sich zuhause und sicher fühlt. Ein Ort an dem man nicht mehr alles so ernst nimmt und Probleme oder Ängste sich von alleine lösen. Und die Musik untermalt das Ganze. Sie begleitet mich auf diesem Weg.

Und jetzt die wichtigste Frage: Kann man davon eigentlich leben?

Ich lebe, also irgendwie ja. Warum ist das die wichtigste Frage? Ist die Frage, ob man glücklich ist mit dem was man tut, nicht wichtiger? Sollte nicht jede und jeder versuchen das zu tun, was einen glücklich macht? Ich denke schon. Aber ja, man kann davon leben. Es ist viel Arbeit, denn neben dem Malen laufen im Hintergrund natürlich noch jede Menge Prozesse, die bedient werden wollen. Aber was gibt es Schöneres, als am Ende Menschen, die die gleichen Werte und Vorstellungen vertreten und das Meer lieben, mit einem einzigartigen Werk eine Freude zu machen? Nichts.

Weitere Informationen zu Alex Blaschke und seiner Kunst: https://www.birdinsideart.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>