Eine Radtour für Entdecker

Es gibt nichts Schöneres als in Ostfriesland Fahrrad zu fahren. Warum das so ist, das erzählt euch Teetied!

Platt, weit und einer der schönsten Ecken Niedersachsen – Hier gibt es vieles zu Entdecken und zum Staunen. Der frische Wind der euch um die Nase weht, bringt salzige und gesunde Luft von der See und mit Rückenwind rollen die Räder schon fast allein. Der Himmel weit bis zum Horizont und die Moorlandschaften, Parks und Gärten, Fehngebiete und das einzigartige Wattenmeer lassen einen nicht mehr los. Auch die Sehenswürdigkeiten sind alle per Fahrrad erreichbar. Von Museen, Leuchttürmen, Burgen & Schlösser, Mühlen und noch vieles mehr.

Ostfriesland hat für jeden Radler die perfekte Fahrbedingung. Während einer gerne die Ruhe und Natur genießt, fährt der andere gerne schnell und genießt die schönen Landschaften auch mit dem Rennrad.

Teetied war mal wieder mit Tim von Lindenau unterwegs. Viele kennen ihn schon. Er ist ein Abenteurer aus Ostfriesland, der viele verborgene Orte erkundet, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Er erlebt viele Abenteuer in Ostfriesland und er teilt es öffentlich auf Youtube, Instagram und Facebook. Diesmal war er mit dem Rad unterwegs und hat seine Tour mit einer Kamera aufgezeichnet und uns tolle Einblicke gewährt.

Tim von Lindenau hat uns seine eigene Fahrradstrecke gezeigt. Laut Tim ist das die schönste Radtour, die er kennt. An einem kalten aber sonnigen Tag startet er sein Abenteuer. Er packt also sein Fahrrad und los geht’s.

1. Er startet im Lütetsburger Wald in der 2. Moorriege am Wanderparkplatz. Der Weg führt durch den wunderschönen Wald und durch den Lütetsburger Forst am Schlosspark entlang.

2. Das Lütetsburger Schloss ist immer eine Besichtigung wert. Auf Youtube hat Tim von Lindenau, über das Geheimnis von Schloss Lütetsburg, viele Videos hochgeladen. Sehr spannend und empfehlenswert.

Rechts hinter dem Rentamt in Lütetsburg führt der Weg vorbei am Bahnhof in den küstengelegenen gräflichen Wald. Der Wald besitzt viele schöne idyllische Flecken am Wegesrand und ist laut Tim sehr erkundenswert. Irgendwann bleibt er auf einer Panzerbrücke stehen um uns den Ausblick auf dem Kanal zu zeigen. Er sagt, dass der Kanal in allen Jahreszeiten sehr sehenswert ist.

Natürlich gibt es noch viel mehr zu entdecken, denn das ist erst der Anfang.

Der Weg führt erstmal weiter durch den Lütetsburger Forst. Nach kurzer Zeit merkt man wie die Reihen der Bäume sich weiter öffnen und den Blick freigeben. Man sieht eine Windkraftanlage, die laut Tim weit mehr Strom produziert, als die Bewohner drumherum in Wirklichkeit benötigen.

Raus aus dem Wald kommt man bei einem Windpark voller Windkraftanlagen an. Tim macht eine Pause beim Windpark und trinkt natürlich Tee. So macht man das in Ostfriesland. Nach einem schmackhaften Käsebrot geht es dann weiter.

Er fährt Richtung Küste. Tim erzählt, wie das Wetter letzten Winter war. Er fährt gerne das ganze Jahr über Fahrrad, aber im letzten Winter war das wetterbedingt nicht möglich. Dann fährt er lieber mit seiner Schwalbe. Auch schön, finden wir. Nach einiger Zeit sieht man schon den Deich.

3. Angekommen an der Junkersrott in Hagermarsch: Der Weg geht links weiter an der Landstraße entlang. Beim Mandelpolderweg fährt man dann rein und am Ende fährt man dann links weiter am Deich entlang bis nach Norddeich.

4. Am Wasser entlang kommt der eisige Wind. Doch die frische Luft tut gut und ist gesund. Was gibt es Schöneres in Ostfriesland am Deich Fahrrad zu fahren mit einem Blick auf das einzigartige Wattenmeer?

5. In Norddeich angekommen fährt man an der Küstenlinie weiter bis man nach einigen Kilometern auf den Deichrichterweg trifft. Der Deichrichterweg führt an einer wunderschönen malerischen Landschaft vorbei. Wir fahren Richtung Stadt Norden.

Auf dem Weg fährt man an einem „Lost Place“ vorbei. Tim legt eine Radelpause ein um uns mehr von dem verlassenen Ort zu zeigen. Aber Vorsicht, denn das Gebäude ist sehr stark einsturzgefährdet. Er geht aber das Risiko ein um uns das Gebäude zu zeigen. Das Gebäude hat vor einigen Jahren gebrannt und es sieht sehr zerstört aus. Doch Tim findet immer was Spannendes.

Nach einiger Zeit zeigt er uns einen Kellereingang. Doch er befehlt uns allen den Keller nicht zu betreten, denn das könnte sehr gefährlich werden bzw. man kommt wahrscheinlich nicht mehr raus.

Nachdem er uns das Gebäude gezeigt hat, geht es weiter auf den Deichrichterweg. Man kommt dann von dort nach Norden wo man sich in Richtung Emden hält. An der Schnellstraße entlang biegt man im Nadörst (kleine Ortschaft von Norden) links wieder ab in die 2. Moorriege in Lütetsburg.

 

Das wars. Nach 5 Stunden hat man eine Menge erlebt, schöne Landschaften entdeckt und man hat von alledem einen tollen Eindruck von Ostfriesland gewonnen.

Natürlich hat Ostfriesland noch mehr solcher spannende und wunderschönen Radrouten zu bieten. Es gibt 5 Themenrouten, die zum Etappenradeln von Hotel zu Hotel oder einzelne Sternfahrten einladen. Das sind die schönsten Radstrecken auf der ostfriesischen Halbinsel und jede Tour hat ihren Reiz. Es gibt natürlich auch Radrouten die auch an Tims Strecke lang führen.

Hier erfahrt ihr mehr über den Radurlaub in Ostfriesland.

 

Folge Tim von Lindenau und lass dich inspirieren:

  1. Christian says:

    Hallo Tim,
    vielen Dank für Deinen Bericht.
    Sehr hilfreich wäre es, wenn Du diese Tour auch als GPX Datei für das Fahrrad- Navi zur Verfügung stellen würdest.
    Herzliche Grüsse
    Christian

  2. iris gebhart says:

    Moin Tim,
    wenn wir Corona heile überstehen sind wir ab 22. Juni in Dornum für 3 Wochen.
    Hast du für uns auch für dort so einen tollen Radtourvorschlag?
    Bleib gesund und liebe Grüsse Iris aus Bad Saulgau

Hinterlasse einen Kommentar zum Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>