Kühe auf Wangerooge

Jedes Jahr gibt es auf Wangerooge einen „Almauf- und abtrieb“. Wangerooge hat im Sommer noch ein paar mehr Ku(h)rgäste.

Landwirt Menz Willms bringt eine kleine Gruppe seiner Hof Kühe jedes Jahr auf die Insel damit diese dann ihren Sommerurlaub auf Inselweiden verbringen.
Menz Willms bringt seine Kühe vom Hof auf einem LKW nach Harlesiel und dann werden sie für den Transport auf ein Frachtschiff verlagert. Nach gut 30 Min. Fahrt bis zum Anleger Wangerooge, müssen die Tiere natürlich auch wieder herunter vom Schiff, dies gestaltet sich ein manches Mal schwierig, denn schon ein paar Mal ist es passiert, dass eine Kuh im Hafenbecken gelandet ist. Aber auch das ist mittlerweile kein Stress mehr für ihn, denn auch wenn dies passiert ist, kommt die Kuh nach einer kleinen Dusche im Meerwasser wieder gesund und munter heraus.

Wenn die Kühe dann wieder auf festen Inselboden stehen, heißt es „die Gruppe trennen“. Die eine Hälfte hat es nicht so weit, auf eine Wiese im Westen der Insel wird nämlich die erste Gruppe gebracht. Aber die andere Gruppe Kühe muss gut 8 km durchs Wangerooger Dorf laufen und dafür braucht der Landwirt einige Helfer. Diese finden sich jedoch jedes Jahr wieder schnell. Ein rotweißes Flatterband hilft beim Durchqueren der Straßen. Dennoch ist es in jedem Jahr wieder ein riesiges Spektakel für Gäste und Insulaner. Da zückt so mancher sein Handy und filmt diesen Anblick. Denn eine Herde Kühe auf einer Nordseeinsel ist auf jeden Fall ein Ereignis.

Nach dem langen Fußmarsch über die Insel, kommen die Tiere dann endlich auf der Wiese im Osten der Insel an. Das saftige Grün wartet schon auf die Sommergäste. Nachdem sie dann alle auf der Weide stehen, muss Landwirt Menz Willms auch schnell wieder los, denn die restlichen Tiere auf seinem Hof warten schon auf ihn. Falls zwischenzeitlich nichts Unerwartetes passiert wie ein Ausbruch der Herde um die Landschaft zu erkunden, wie vor einigen Jahren, verweilen sie dort bis zum Herbst. Wenn so etwas passiert muss der Landwirt schon einmal vorbeikommen und die Kühe wieder zusammenscheuchen. Das Procedere beginnt natürlich im Herbst dann von vorne.  

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>