Wiesmoor

Idealer Platz für Individualisten

Vor 100 Jahren noch ein schier endloses Moor, ist Wiesmoor heute die Blüte Ostfrieslands. In der Blumenhalle scheint immer die Sonne: Über 10.000 Pflanzen- und Gehölzarten betören die Besucher durch ihren Duft, 2006 wurde noch um ein Außengelände erweitert. Ebenfalls Pflichtprogramm: Eine Tour durch Ostfrieslands größte Gärtnerei mit den mächtigsten Gewächshausanlagen Europas. Auf den Kanälen der Fehnlandschaft mit ihren urtümlichen Klappbrücken haben Wasserratten ihren Spaß bei Kanutouren. Übrigens: In Wiesmoor treffen sich fünf große Radrouten der Region.
Tipp: Minigolf auf die ostfriesische Art – Erlebnisgolf in Wiesmoor entdecken!

Übersicht: Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und Veranstaltungen in Wiesmoor

Artikel und Geschichten

mehr  

Plauderstunde mit Autorin Sylvia Lott: „Schreiben ohne Tee ist undenkbar“

Die Autorin Sylvia Lott ist gebürtige Ostfriesin und lebt in Hamburg. Viele Jahre schrieb sie für verschiedene Frauen-, Lifestyle- und Reisemagazine, inzwischen konzentriert sie sich ganz auf ihre Romane, die regelmäßig auf der SPIEGEL-Bestsellerliste zu finden sind. Bei der Recherche zu einem ihrer Romane faszinierte sie die glanzvolle und wechselhafte Geschichte Norderneys, und die Idee entstand, eine mehrbändige Saga zu schreiben. Nach »Die Frauen vom Inselsalon«, »Sturm über dem Inselsalon« und »Goldene …

mehr  

Die Hüter der Wasserstraßen: Schleusenwärter und ihr wasserdichter Auftrag

Ostfriesland ist geprägt von einer einzigartigen Wasserlandschaft. Moore, Seen, Kanäle, weiße Klappbrücken, Siele, Schleusen und Mühlen sind seit Jahrzehnten charakteristisch für die Region, die sich hinter den schützenden Deichen erstreckt. Dieses idyllische Bild von Ostfriesland ist das Ergebnis jahrhundertelanger Bemühungen der Einheimischen, die sich gegen die ständige Bedrohung von Hochwassern und Sturmfluten zur Wehr setzen mussten. Eine tragende Rolle spielen …

mehr  

Von der Kuh zur Kugel: Ein Ausflug auf den Bauernhof der Familie Campen mit Hofladen und Eisproduktion

Tierwohl, Umweltbewusstsein, Wertschätzung, Fachkräftemangel, Digitalisierung, diese und weitere Themen beschäftigen heutzutage viele Landwirte. Die Herausfordrungen werden nicht weniger und viele landwirtschaftliche Betriebe suchen nach einem zweiten Standbein. Das Angebot von Urlaub auf dem Bauernhof oder auch die Direktvermarktung in Form von Hofcafés, Hofläden und Milchtankstellen sind nur einige Beispiele dafür. Das Reisemagazin Teetied war zu Gast bei einem jungen Landwirt, …

mehr  

Der ganz besondere Schuhladen der 93-jährigen Gerta Weber in Ditzumerverlaat

Es fühlt sich ein bisschen an, als würde man Ollywanders Zauberstabladen aus Harry Potter besuchen, wenn man in den Schuhladen von Gerta Weber tritt. Wem Ollywander und sein Geschäft kein Begriff ist, dem lässt sich der Laden der 93-Jährigen am besten wie folgt beschreiben: Ein kleiner Schuhladen, der bis unter die Decke mit Schuhkartons gefüllt ist und der vor ostfriesischer …

mehr  

Eine Kaffeerösterei im Land der Teetrinker

Das Reisemagazin hat sich diesmal aufgemacht, um der Kaffeerösterei Baum in Leer einen Besuch abzustatten und hinter die Kulissen des Handwerksbetriebes zu schauen. Wir erfahren etwas über die Entstehungsgeschichte und bekommen spannende Hintergrundinfos, was eine kleine Rösterei heute ausmacht. Gut 120 Röstereien gibt es heute in Deutschland – von großen Unternehmen bis hin zu den kleinen Manufakturen. Auch in Ostfriesland …

mehr  

Zwischen Teeplantagen und Teetied – Ein Tag an der Seite von Teebauer Focke Janssen

Der Teeanbau hat in Ostfriesland eine lange Tradition und geht bereits bis ins 17. Jahrhundert zurück. Von den Anfängen in den Küstengebieten Ostfrieslands hat er sich später immer weiter ins Landesinnere verbreitet. Die Teeplantagen in Ostfriesland sind relativ klein und werden von Familienbetrieben bewirtschaftet. Die meisten dieser Betriebe sind seit Generationen in Familienbesitz und haben sich auf den Anbau und …

mehr  

Emden: Spuren der Zeit – Von der Siedlung zur bedeutenden Seehafenstadt

Zwischen dem 9. und 15. Jahrhundert fasste die Schifffahrt Fuß in der Seehafenstadt. Emden erhält das Stapelrecht: Alle vorbeifahrenden Schiffe müssen drei Tage ihre Waren in der Stadt anbieten. Gleichzeitig verleiht König Maximilian I. Anno 1495 der Stadt ihr Wappen: das Engelke up de Muer, hochdeutsch: Engelchen auf der Mauer. Die rote Mauer im Wappen symbolisiert den Schutz, den die …

mehr  

Thiele Tee in Emden – Historie

Das Emder Teehandelshaus THIELE & FREESE wurde 1873 als „Colonialwaren en gros“ gegründet. Von Anfang an pflegten die Gründer Carl Thiele und Peter H. Freese das Geschäft mit Tee. Den Einkauf der Teesorten übernahmen die Gründer persönlich und besuchten die in jener Zeit maßgeblichen Auktionen in Amsterdam und London für indische Tees und für Java/Sumatra Tees. Mit dem Eintritt von …

mehr  

Barrierefrei durch Watt und Sand in Ostfriesland

Im Ostfrieslandurlaub ist ein Ausflug an die Küste nicht wegzudenken. Damit der Aufenthalt am Strand möglichst ohne Hindernisse erfolgen kann, haben viele Anbieter an der Küste und auf den Ostfriesischen Inseln ihr barrierefreies Angebot in den letzten Jahren ausgebaut.

mehr  

Auf der Suche nach den Geisternetzen in der Nordsee

Alte Fischernetze, sogenannte Geisternetze, stellen eine große Bedrohung für die Tier- und Pflanzenwelt in den Weltmeeren dar – auch bei uns in der Nordsee. Laut der internationalen Hilfsorganisation „Ghost Diving“ landen jedes Jahr 640.000 Tonnen alte Netze und Müll von den Fangschiffen in den Meeren. Sie wurden durch Unwetter von den Schiffen abgerissen oder vergessen und verhaken sich dann oftmals …

mehr